Samtgemeinde Rosche

  • Schrift verkleinernSchrift vergrößernAusgangsgröße
  • Helle SeiteDunkle Seite

Registrierung im Webportal goAML

Als Angehörige bestimmter Personengruppen im Finanzsektor sind Sie verpflichtet, eine elektronische Meldung bei der Financial Intelligence Unit (FIU) der Generalzolldirektion (GZD) abzugeben, wenn Sie einen Verdacht auf Geldwäsche haben. Dazu gehören beispielsweise:

  • Kreditinstitute, Finanzdienstleistungsinstitute, Zahlungsinstitute und E-Geld-Institute
  • Agenten
  • Versicherungsinstitute

Für die Abgabe der Meldung müssen Sie sich vorher beim Webportal goAML (AML: Anti Money Laundering) registrieren.

Verfahrensablauf

Bevor Sie eine Verdachtsmeldung abgeben können, müssen Sie sich einmalig im Webportal goAML registrieren. Gehen Sie dafür wie folgt vor:

  • Rufen Sie das Webportal goAML auf.
  • Klicken Sie auf “Registrieren“.
    • Bei einer neuen Registrierung als Hauptverantwortlicher wählen Sie bitte immer „Registrieren als Verpflichteter oder meldende Behörde“ aus.
    • Wenn Sie sich als Nebennutzer für eine bereits registrierte Organisation im Webportal einloggen wollen, wählen Sie „Registrieren als bereits registrierte Organisation." Beachten Sie als Nebennutzer, dass Sie eine E-Mail-Adresse nur einmal verwenden können.
  • Sie melden sich in jedem Fall als Organisation in goAML an, unabhängig davon, ob Sie eine natürliche oder juristische Person sind. Geben Sie die Daten der hauptverantwortlichen beziehungsweise nebenverantwortlichen Person ein.
  • Folgen Sie den weiteren Schritten im Formular und laden Sie ein notwendiges Verifizierungsdokument hoch. Nach erfolgreicher Registrierung wird die Kopie des übermittelten Dokuments unverzüglich durch die FIU vernichtet.
  • Senden Sie das Formular ab.
  • Sie erhalten eine Bestätigung über den Versand per E-Mail.
  • Die FIU prüft Ihre Registrierung und schaltet Ihren Zugang frei.
  • Sie erhalten eine Bestätigung über die Freischaltung und weitere Informationen zum Webportal goAML und zum Thema Geldwäsche und Terrorismusbekämpfung per E-Mail.
  • Jetzt können Sie sich im Webportal goAML anmelden und eine Verdachtsmeldung abgeben.
Voraussetzungen

Sie haben einen Verdacht auf Geldwäsche und gehören zu einer der folgenden Personengruppen:

  • Kreditinstitute, Finanzdienstleistungsinstitute, Zahlungsinstitute und E-Geld-Institute
  • Agenten und E-Geld-Agenten
  • selbstständige Gewerbetreibende, die im Namen eines Zahlungsdienstleisters Zahlungsdienste ausführen oder E-Geld eines Kreditinstituts vertreiben oder rücktauschen
  • andere Finanzunternehmen, deren Haupttätigkeit zum Beispiel Geldmaklergeschäfte sind
  • Versicherungsunternehmen und Versicherungsvermittler, soweit sie jeweils Lebensversicherungstätigkeiten, Unfallversicherungen oder Darlehen anbieten oder vermitteln
  • Kapitalverwaltungsgesellschaften
  • Freiberufler aus dem rechts-, wirtschafts- und steuerberatenden Bereich, soweit sie für ihren Mandanten an der Planung oder Durchführung von Geschäften, zum Beispiel der Verwaltung von Vermögenswerten, mitwirken oder im Namen und auf Rechnung des Mandanten Finanz- oder Immobilientransaktionen durchführen (zum Beispiel. Rechtsanwälte, Notare, Steuerberater, Wirtschaftsprüfer, Rechtsbeistände, Lohnsteuerhilfevereine)
  • Dienstleister für Gesellschaften und für Treuhandvermögen oder Treuhänder, die nicht den vorgenannten Berufen angehören, wenn sie für Dritte Dienstleistungen erbringen, zum Beispiel die Gründung einer juristischen Person oder Personengesellschaft
  • Immobilienmakler
  • Veranstalter und Vermittler von Glücksspielen
  • Güterhändler
Welche Unterlagen werden benötigt?

Identifizierung durch Personalausweis- oder Reisepasskopie:

Wichtig ist, dass die Angaben über Gültigkeit des Dokuments sowie Ausweisnummer, Name, Geburtsdatum und Staatsangehörigkeit ersichtlich sind. Die Angabe der Privatanschrift wird nicht gefordert.

Identifizierung durch alternative Dokumente:

Juristische Person beziehungsweise Personengesellschaft:

  • das zur Vertretung berechtigte Organ (zum Beispiel ein vertretungsberechtigtes Vorstandsmitglied einer Aktiengesellschaft) kann der FIU Ihre Identität schriftlich bestätigen

Natürliche Person:

  • Registrierungsantrag (über das Formular-Management-System der Bundesfinanzverwaltung (FMS)) mit durch zuständige Bundes,- Landes- oder Kommunalbehörde beglaubigter Unterschrift

Sonstige Registrierungsdokumente:

Verpflichtete mit Geldwäschebeauftragten:

  • Bestellungsurkunde dem Registrierungsantrag
  • Gewerbeanmeldung

Verpflichtete ohne Geldwäschebeauftragten:

  • Formular 033571 "Anlage zum Antrag auf Registrierung für das IT-Verfahren goAML; Beauftragung - FIU -"
  • Gewerbeanmeldung
Welche Gebühren fallen an?

Die Registrierung ist kostenlos. Sie müssen eventuell mit Kosten für die Beschaffung der Verifizierungsdokumente rechnen.

Welche Fristen muss ich beachten?

Sie müssen sich registrieren, bevor Sie eine Verdachtsmeldung abgeben.

Bearbeitungsdauer

Sie werden innerhalb 1 bis 2 Werktagen freigeschaltet, wenn alle erforderlichen Unterlagen vorliegen.

Rechtsbehelf

Es werden keine anfechtbaren Verwaltungsakte erstellt und bekanntgegeben.

Bei der Registrierung in goAML handelt es sich nicht um einen Verwaltungsakt, sondern um einen Realakt. Rechtsbehelfe gegen die Registrierung sind nicht vorgesehen.

Anträge / Formulare

Formulare: ja

Onlineverfahren möglich: ja

Schriftform erforderlich: nein

Persönliches Erscheinen nötig: nein

Webportal goAML
Anlage zum Antrag auf Registrierung für das IT-Verfahren goAML; Beauftragung - FIU (Formular 033571)
Fachlich freigegeben durch

Bundesministerium der Finanzen