Samtgemeinde Rosche

  • Schrift verkleinernSchrift vergrößernAusgangsgröße

Klimaschutz Teilkonzept 

"Klimafreundliche Abwasserbehandlung"

Seit  2011 wird die Erstellung von Klimaschutz-Teilkonzepten vom Bundesministerium für Umwelt, Naturschutz und Reaktorsichterheit (BMU) gefördert. 

 

(www.bmu-klimaschutzinitiative.de und www.ptj.de/klimaschutzinitiative-kommunen)

 

Im Rahmen dieser Teilkonzepte können verschiedene kommunale Schwerpunkte bezüglich ihres Potenzials zur Reduzierung der CO2-Emission untersucht werden.

 

Die Samtgemeinde Rosche hat einen Förderantrag für ein Teilkonzept mit dem Schwerpunkt "Klimafreundliche Abwasserbehandlung" eingereicht, der mit der Fördernummer 03KS4506 bewilligt wurde.

 

Die Erarbeitung des Konzepts mit dem Titel "Kläranlage Rosche - Klimafreundliche Abwasserbehandlung" erfolgte vom 01.11.2012 bis 30.10.2013 durch die PFI Planungsgemeinschaft GbR, Hannover.

 

Ziel dieses Teilkonzepts ist die Erstellung einer Entscheidungsgrundlage und eines strategischen Planungsinstrumentes, mit dem Treihausgasemissionen und Energiekosten der Abwasserbeseitigung dauerhaft gesenkt werden können. Inhalt des geförderten Konzepts ist im ersten Schritt die Beschreibung des IST-Zustandes sowie die Erstellung einer Energie-und CO2-Bilanz der gesamten Anlage. Im nächsten Schritt wurden Energieeinsparpotentiale untersucht und verschiedene Maßnahme aufgezeigt.

 

Hierbei wurde festgestellt, dass die Kläranlage Rosche bereits jetzt effizient betrieben wird, da bereits im Vorfeld zum Konzept Einsparpotentiale erkannt und umgesetzt wurden.