Samtgemeinde Rosche

  • Schrift verkleinernSchrift vergrößernAusgangsgröße
  • Helle SeiteDunkle Seite

Auszahlung des Zuschusses zur Kinderwunschbehandlung beantragen

Wenn Sie den Zuschuss zur Kinderwunschbehandlung beantragt und einen entsprechenden Zuwendungsbescheid bekommen haben, können Sie die Kinderwunschbehandlung innerhalb eines Jahres durchführen lassen.

Nachdem Sie eine Kinderwunschbehandlung hatten, können Sie die Auszahlung des Zuschusses zur Kinderwunschbehandlung beantragen.

Teaser
Haben Sie einen Zuschuss zur Kinderwunschbehandlung beantragt und den entsprechenden Zuwendungsbescheid erhalten? Haben Sie außerdem die Kinderwunschbehandlung bereits durchführen lassen? Dann können Sie nun die Auszahlung des Zuschusses beantragen.
Verfahrensablauf
  • Sie geben den Antrag auf Zuschuss zur Kinderwunschbehandlung zusammen mit den erforderlichen Unterlagen (in Kopie) ab.
  • Wenn Sie die Voraussetzungen erfüllen, erhalten Sie einen endgültigen Zuwendungsbescheid.
  • Nach Erhalt des Zuwendungsbescheides können sie die Behandlung starten und nach Abschluss der Behandlung reichen sie den Auszahlungsantrag mit den erforderlichen Rechnungen und Leistungsnachweisen ein. Dies können Sie online oder postalisch beantragen. Nach Prüfung der Rechnungen und Erfüllung aller Voraussetzungen, erhalten Sie einen endgültigen Auszahlungsbescheid.
  • Der Auszahlungsbetrag wird Ihnen zeitnah nach Ausstellung des Auszahlungsbescheids auf das von Ihnen im Antrag angegebene Konto überwiesen.
An wen muss ich mich wenden?

Nds. Landesamt für Soziales, Jugend und Familie

Team 3SL1

Domhof 1

31134 Hildesheim

Voraussetzungen

Der Zuschuss zur Kinderwunschbehandlung kann nur ausgezahlt werden, wenn:

  • Sie den Zuschuss vor Behandlungsbeginn beantragt haben,
  • Sie den vorläufigen Zuwendungsbescheid über den Zuschuss vor Behandlungsbeginn bekommen haben,
  • Sie die Kinderwunschbehandlung innerhalb eines Jahres nach Erhalt des vorläufigen Zuwendungsbescheids haben durchführen lassen,
  • die Kinderwunschbehandlung so durchgeführt wurde, wie es auf dem Behandlungsplan vorgesehen war, den Sie bei der Beantragung des Zuschusses vorgelegt haben.
Welche Unterlagen werden benötigt?
  • Rechnungskopien der Reproduktionseinrichtung und gegebenenfalls anderer Leistungserbringer über die Behandlungskosten
  • auf die Behandlungskosten bezogene Leistungsnachweise der Krankenkasse, der Beihilfestelle oder anderer Kostenträger  
Welche Gebühren fallen an?

Es fallen keine Kosten an.

Bearbeitungsdauer

Auszahlungsanträge: Bearbeitungsdauer bis zu 8 Monate

Anträge / Formulare
  • Formulare vorhanden: Ja
  • Schriftform erforderlich: Ja
  • Formlose Antragsstellung möglich: Nein
  • Persönliches Erscheinen nötig: Nein
  • Online-Dienste vorhanden: Nein
Was sollte ich noch wissen?

Die Maßnahme wird anteilig vom Bund und dem jeweiligen Land getragen. Der Bund unterstützt nur heterosexuelle verheiratete und unver-heiratete Paare.

Die Regelungen der einzelnen Länder können hiervon abwei-chen. Wenn nicht genügend Bundesmittel zur Verfügung stehen, erhal-ten Sie nur den Anteil des Landes, bei dem Sie den Zuschuss beantragt haben.

Fachlich freigegeben durch

Nds. Landesamt für Soziales, Jugend und Familie - Team 3SL1

Domhof 1 - 31134 Hildesheim