• Bekanntmachungen

    Klimaschutz Teilkonzept "Klimafreundliche Abwasserbehandlung" der Samtgemeinde Rosche

                           

    Seit  2011 wird die Erstellung von Klimaschutz-Teilkonzepten vom Bundesministerium für Umwelt, Naturschutz und Reaktorsichterheit (BMU) gefördert. (www.bmu-klimaschutzinitiative.de und www.ptj.de/klimaschutzinitiative-kommunen)

    Im Rahmen dieser Teilkonzepte können verschiedene kommunale Schwerpunkte bezüglich ihres Potenzials zur Reduzierung der CO2-Emission untersucht werden.

    Die Samtgemeinde Rosche hat einen Förderantrag für ein Teilkonzept mit dem Schwerpunkt "Klimafreundliche Abwasserbehandlung" eingereicht, der mit der Fördernummer 03KS4506 bewilligt wurde.

    Die Erarbeitung des Konzepts mit dem Titel "Kläranlage Rosche - Klimafreundliche Abwasserbehandlung" erfolgte vom 01.11.2012 bis 30.10.2013 durch die PFI Planungsgemeinschaft GbR, Hannover.

    Ziel dieses Teilkonzepts ist die Erstellung einer Entscheidungsgrundlage und eines strategischen Planungsinstrumentes, mit dem Treihausgasemissionen und Energiekosten der Abwasserbeseitigung dauerhaft gesenkt werden können. Inhalt des geförderten Konzepts ist im ersten Schritt die Beschreibung des IST-Zustandes sowie die Erstellung einer Energie-und CO2-Bilanz der gesamten Anlage. Im nächsten Schritt wurden Energieeinsparpotentiale untersucht und verschiedene Maßnahme aufgezeigt.

    Hierbei wurde festgestellt, dass die Kläranlage Rosche bereits jetzt effizient betrieben wird, da bereits im Vorfeld zum Konzept Einsparpotentiale erkannt und umgesetzt wurden.

    Sanierung der bestehenden Straßenbeleuchtung in der Samtgemeinde Rosche durch Einsatz energieeffizienter LED-Technik

     

    Gefördert durch:

                                                      

    Im Jahr 2012 hat die Samtgemeinde Rosche im Rahmen des Programms Klimaschutztechnologien bei der Stromnutzung einen Antrag auf Förderung der o. a. geplante Maßnahme beim Projektträger Jülich gestellt. Der Projektträger Jülich bearbeitet im Auftrag des Bundesumweltministeriums die Umsetzung der zugrundeliegenden Förderrichtlinie.

    Unter www.bmu-klimaschutzinitiative.de erfahren Sie mehr zur Klimaschutzinitiative des Bundesumweltministeriums.
    Unter www.ptj.de/klimaschutzinitiative-kommunen erfahren Sie mehr über den Projektträger Jülich und das aktuelle Förderprogramm.

    Im Mai 2012 erhielt die Samtgemeinde Rosche erfreulicherweise den Förderbescheid (Förderkennzeichen 03KS3377). Bei geschätzten Gesamtkosten für die Umrüstung von rd. 446.250,00 € sind Fördermittel bis zu einer Höhe von max. 111.563,00 € zugesagt. Die Maßnahme ist im Zeitraum 01.07.2012 bis 30.06.2013 durchzuführen.

    Ziel der Maßnahme ist es, durch den Austausch der vorhandenen Quecksilberdampf -Leuchten verschiedener Typen gegen neue LED-Leuchten, eine deutliche Energieersparnis von bis zu max. ca.75 % und eine entsprechende CO2-Minderung zu erreichen. Hierzu werden in allen Ortsteilen der Samtgemeinde Rosche insgesamt 1.000 Leuchten ausgetauscht.

    Die Ausschreibung für die Lieferung der Leuchten wurde im August/September 2012 durchgeführt und die Auftragserteilung erfolgte im Oktober 2012 an die Firma Gensmann, 56379 Weinähr. Die Durchführung der Installationsarbeiten ist für den Zeitraum Februar/April 2013 vorgesehen.

     

    Bekanntmachungen

    Bekanntmachung einer Verkehrsbeschränkung in der Ortslage Suhlendorf, Güstauer Straße
    (pdf 1,03 MB)

    In der Zeit vom 09.07.2018 bis zum 15.12.2018 erfolgt eine Vollsperrung der Fahrbahn im Bereich der Güstauer Straße in Suhlendorf. Der Grund für die Verkehrsbeschränkung sind Straßenbauarbeiten im Rahmen der Dorferneuerung.

    Datei Herunterladen
    Bekanntmachung einer Verkehrsbeschränkung in der Ortslage Suhlendorf, Salzwedeler Straße
    (pdf 1,22 MB)

    In der Zeit vom 16.03.2018 bis zum 30.09.2018 erfolgt eine Vollsperrung der Fahrbahn im Bereich der Salzwedeler Straße in Suhlendorf. Der Grund für die Verkehrsbeschränkung sind Straßenbauarbeiten im Rahmen der Dorferneuerung.

    Datei Herunterladen
    Integriertes Entwicklungs- und Handlungskonzept (IEK) für die Samtgemeinde Rosche - Öffentliche Auslegung
    (pdf 5,7 MB)

    Die Samtgemeinde Rosche und die Mitgliedsgemeinden Rosche, Suhlendorf, Oetzen, Rätzlingen und Stoetze wollen aufgrund der demographischen Entwicklung gemeinsame Maßnahmen ergreifen, die die Daseinsvorsorge nachhaltig sichern sollen. Nach Aufnahme in das Förderprogramm "Kleinere Städte- und Gemeinden - überörtliche Netzwerke" ist ein überörtlich abgestimmtes "Integriertes Entwicklungs- und Handlungskonzept (IEK)" erstellt worden. Den Entwurf zur öffentlichen Auslegung vom 01.03.2013 bis 02.04.2013 können Sie hier einsehen:

    Datei Herunterladen

    Zum Thema

    ANZEIGEN

    LINK: Pendlerportal
    (http://uelzen.pendlerportal.de)


    Sie sind Berufspendler und suchen eine regelmäßige Mitfahrgelegenheit?
    www.pendlerportal.de