• Veröffentlichungen Archiv

    Modell zur Elektromobilität startet im September

    Mitwirkung von Unternehmen und kommunalen Dienststellen aus der Metropolregion Hamburg an der Erprobung batterieelektrischer Fahrzeuge (Projekt: „Hamburg – Wirtschaft am Strom“ )

    Ab September 2012 startet ein weiteres Modellvorhaben zur Elektromobilität in Hamburg, an dem sich auch Unternehmen und öffentliche Institutionen aus der gesamten Metropolregion beteiligen können. Adressaten dieses Fördervorhabens, das aus Mitteln des Bundesministeriums für Verkehr, Bau und Stadtentwicklung (BMVBS) anteilig gefördert werden wird, sind Unternehmen aus der Industrie, dem Handel und Einzelhandel, dem Dienstleistungssektor sowie Handwerksbetriebe. Sie selbst sind nicht Antragsteller gegenüber dem Bundesministerium, sondern wenden sich bei Interesse an einer Mitwirkung an die Geschäftsstelle der Metropolregion oder an die zentrale Projektleitstelle in Hamburg, die hySOLUTIONS GmbH. Von dort erhalten Sie Hinweise zum konkreten Verfahren, den Bedingungen für eine Beteiligung am Projekt und ggf. auch schon den weiterführenden Kontakt zu den für Sie jeweils maßgeblichen Projektpartnern.

    Das Vorhaben ist hersteller- und markenübergreifend angelegt, betrifft jedoch ausschließlich rein batterieelektrische Antriebe und keine Hybridfahrzeuge.

    Der Erprobung liegt ein übergeordnetes öffentliches Erkenntnisinteresse zugrunde, das sich auf die jeweiligen betrieblichen Einsatzprofile und die Alltagstauglichkeit für die vom Anwender zuvor definierten Einsatzzwecke bezieht. Wissenschaftlich begleitet wird das Vorhaben durch die Technische Universität Hamburg-Harburg. Die mitwirkenden Unternehmen und Dienststellen sind zur Bereitstellung der für die Erprobung maßgeblichen Daten und zur Weitergabe ihrer fahrzeugbezogenen Erfahrungen verpflichtet.

    Insbesondere in der Metropolregion stellen sich die Streckenprofile oftmals deutlich anders dar als bei den innerstädtischen Verkehren, so dass besonders intensiv die Reichweitenthematik, das Ladeverhalten (Schnell- oder Zwischenladen) und die Verfügbarkeit von Ladeinfrastruktur analysiert werden sollte, bevor über eine Projektbeteiligung des jeweiligen Unternehmens oder der jeweiligen Dienststelle entschieden wird. Für potentielle Interessenten stellt sich neben diesen inhaltlich-konzeptionellen Fragen auch die Frage des Beschaffungszeitpunkts, denn maßgeblich für die Inanspruchnahme der maximalen Kostenermäßigung um 50 % ist es, dass zwischen September 2012 und Ende Juni 2013 das Fahrzeug ins Projekt kommt. Maßgeblich hierbei ist nicht der Zeitpunkt der Bestellung, sondern der Zeitpunkt der Auslieferung.


    Rückfragen an:

    Oliver Mau
    Referent für Verkehr und Naturhaushalt
    Geschäftsstelle der Metropolregion Hamburg
    Alter Steinweg 1 - 3
    20459 Hamburg
    Tel.: 040 428 412601
    Fax: 040 4279 15962
    oliver.mau@metropolregion.hamburg.de

    Timo Paulsen
    Projektleiter Elektromobilität
    hySOLUTIONS GmbH
    Steinstraße 25
    20095 Hamburg
    Tel.: 040 3288 4573
    Fax : 040 3288 3538
    timo.paulsen@hysolutions-hamburg.de

     

    Zum Thema

    ANZEIGEN

    LINK: Pendlerportal
    (http://uelzen.pendlerportal.de)


    Sie sind Berufspendler und suchen eine regelmäßige Mitfahrgelegenheit?
    www.pendlerportal.de